Informationen
Anzeige
  • Aktuelle Seite:  
  • Startseite
  • News
  • Schlagzeilen
  • Europäische Mobilitätswoche: Leipzig setzt mit autofreiem Ring ein Zeichen für die Verkehrswende

Europäische Mobilitätswoche: Leipzig setzt mit autofreiem Ring ein Zeichen für die Verkehrswende

Öfter mal das Auto stehen lassen und lieber das Fahrrad oder den Bus nehmen: Mit einem autofreien Innenstadtring am Sonntag, 19. September, wirbt Leipzig für den individuellen Perspektivwechsel beim Fortkommen in der Stadt und damit für nachhaltige Verkehrsformen. Oberbürgermeister Burkhard Jung sagt: „Die eintägige Sperrung des Innenstadtrings ist ein
bewusst gesetztes, starkes Zeichen für eine Verkehrswende. Der Verkehr ist der Schlüssel zu einer klimagerechten Stadt. Hier haben wir noch viel aufzuholen. Wir sind aber nicht naiv und wissen: Auf motorisierten Verkehr werden wir nicht verzichten können, und gerade den Wirtschaftsverkehr wollen wir nicht behindern. Wir müssen unsere Mobilitätsgewohnheiten überdenken. Ein autofreier Tag auf dem Innenstadtring kann uns dazu ein Ansporn sein.“ Der autofreie Promenadenring ist Teil der diesjährigen Europäischen Mobilitätswoche (EMW) vom 16. bis zum 22. September und geht auf einen Beschluss des Stadtrates aus dem vergangenen Jahr zurück. Die europäische Kampagnenwoche will Menschen in ganz Europa nachhaltige Mobilität näherbringen und innovative Verkehrslösungen aufzeigen, sie steht in diesem Jahr unter dem Motto „Aktiv, gesund und sicher unterwegs.“

Das Programmheft ist mit 51 Veranstaltungen prall gefüllt, allein zum autofreien Sonntag sind 22 Aktionen angemeldet – etwa ein Bürgerpicknick mit einer 30 Meter langen Tafel, eine Kinderfahrraddemo und eine Aktion zur Flächengerechtigkeit, die den Platzverbrauch verschiedener Verkehrsmittel spiegeln will. Studenten der Bauhausuniversität zeigen zudem ihre Entwürfe
zur Neugestaltung des Innenstadtringes, eine weitere Ausstellung informiert zu klimafreundlichem Lieferverkehr – und die Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) präsentieren ihren neuen E-Bus. Um noch mehr Fahrgäste für den ÖPNV zu gewinnen, sind an diesem Tag zudem alle Einzelfahrscheine in Leipzig den ganzen Tag gültig.

Auch sonst steht während der Aktionswoche nachhaltige Mobilität im Zentrum:
So wirbt der Parking Day am 17. September beispielsweise für mehr Platz für Menschen statt Autos, der Fußverkehrsverantwortliche der Stadt lädt zum Stadtspaziergang durch Alt-Leutzsch und der Blinden- und Sehbehindertenverband Sachsen wandert durch den Südosten Leipzigs. Die LVB bieten Seniorinnen und Senioren ein Mobilitätstraining… Baubürgermeister Thomas Dienberg sagt: „Wir danken den vielen kleinen und großen Initiativen und Akteuren, die die Mobilitätswoche mit Leben füllen und zum Gelingen der EMW beitragen. Sie zeigen, dass nachhaltige Mobilität nicht nur gesund ist für Mensch und Umwelt, sondern auch Spaß macht.“

Die Verkehrsplanung an diesem Tag ist mit Herausforderungen verbunden: So ist der Durchlass auf dem Ring nur für unvermeidlichen Kfz-Verkehr möglich, etwa für Pflegedienste. Drei besetzte Schleusen ermöglichen hierfür die sichere Querung während der Veranstaltung – in der Gerberstraße, der Universitätsstraße sowie der Gottschedstraße. Die Zu- und Abfahrt zum Hauptbahnhof ist nur über die Brandenburger Straße/Sachsenseite (Ostseite) beziehungsweise über die Berliner Straße/Kurt-Schumacher-Straße (Westseite) möglich. Der Verkehr in der Innenstadt wird teilweise im Einbahnstraßensystem geregelt. Die Hinweise auf die Ringsperrung sind bereits ausgeschildert. Weitere Informationen, das Programm sowie den Umleitungsplan gibt es unter www.leipzig.de/emw.