Fahrbahn der Brandenburger Straße wird erneuert

Spurrinnen und Risse: Fahrbahn der Brandenburger Straße wird erneuert

Ab Montag, 26. Juli, wird die Fahrbahn der Brandenburger Straße und der Lagerhofstraße im Abschnitt von der Mecklenburger Straße bis zur Brandenburger Brücke erneuert. Im Umfeld der Bauarbeiten in Zentrum-Ost kommt es zu Verkehrseinschränkungen.

Die Deckschichten im betroffenen Straßenabschnitt sind über 20 Jahre alt und sehr stark befahren. Der Belag weist Spurrinnen auf und im Asphalt sind Risse entstanden, durch die zunehmend Feuchtigkeit eindringt. Dies schädigt auch die darunterliegenden Tragschichten.

Die verschlissene Asphaltdeckschicht wird daher ab- und eine neue Deckschicht aufgetragen. Gleichzeitig werden durch die Leipziger Wasserwerke Schachtdeckel im Baubereich erneuert. Zudem wird die Sperrung genutzt, um die Abdichtungen am Brückenwiderlager der Brandenburger Brücke zu erneuern. Die Arbeiten dienen dem langfristigen und kostengünstigen Erhalt des gesamten Straßenaufbaus und des Brückenbauwerkes.

Zunächst wird dabei die stadteinwärtige Fahrbahn erneuert. Der Verkehr wird dafür über die Rackwitzer Straße, Berliner Straße und Gerberstraße umgeleitet. Der stadtauswärtige Verkehr fährt unverändert. Anschließend wird die stadtauswärtige Fahrbahn saniert. Autofahrerinnen und Autofahrer in dieser Richtung werden dann ab der Kreuzung Mecklenburger Straße / Lagerhofstraße auf die Gegenfahrbahn geführt. Die Umleitung stadteinwärts erfolgt weiterhin über die die Rackwitzer Straße, Berliner Straße und Gerberstraße. Die Umleitungsstrecken werden jeweils ausgeschildert.

Die Bauarbeiten sollen am 10. September abgeschlossen sein. Die Kosten für die Fahrbahndeckenerneuerung betragen rund 364.000 Euro, dies wird aus Mitteln des Sächsischen Finanzausgleichsgesetzes finanziert.