Informationen
Anzeige

Leipzig - Digitaler Veranstaltungskalender vergrößert sein Angebot

Der städtische Veranstaltungskalender auf leipzig.de bekommt Zuwachs. Ab sofort sind dort auch alle Veranstaltungen der städtischen Eigenbetriebe Kultur wie der Oper Leipzig, des Gewandhauses, des Schauspiels, des Theaters der Jungen Welt sowie der Musikschule Leipzig „Johann-Sebastian-Bach“ zu finden. Dazu kommen Termine in den städtischen Museen - des Museums der bildenden Künste, des Stadtgeschichtlichen Museums, des Naturkundemuseums und des Museums für angewandte Kunst. Aber auch Veranstaltungen anderer Einrichtungen - wie der Zoo Leipzig - können eingebunden werden.

Wurden bisher ausgewählte Termine direkt eingepflegt, bietet der neue automatische Kalenderimport wesentlich mehr Auswahl und Möglichkeiten. Grundlage ist eine Kooperation mit der Ticketgalerie der Leipziger Volkszeitung. Dadurch sind jetzt auch viele Termine aus dem Bereich der Freien Szene und der Soziokultur im städtischen Veranstaltungskalender zu finden. Online-Tickets können selbstverständlich gleich über die verlinkten Webshops der städtischen Kulturbetriebe oder über das kommerzielle Eventim-Ticketportal der LVZ-Ticketgalerie erworben werden.

„Durch die automatisierte Datenübernahme können wir jetzt zehnmal mehr Veranstaltungen als bisher ankündigen“, erklärt Pressesprecher Matthias Hasberg. „Das ist eine klassische Win-Win-Situation: Wir bieten den Veranstaltern, darunter ganz besonders auch unseren eigenen Kulturbetrieben, unsere hohe Reichweite und wir können für die Bürgerinnen und Bürger das ganze städtische Portal leipzig.de attraktiver machen.“

Mit dem erweiterten Veranstaltungskalender wird ein Stadtratsbeschluss vom März 2018 umgesetzt (VI-DS-04610).

 

Quelle: Stadt Leipzig

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen