Informationen
Anzeige

Leipzig - Masterplan Grün: 3.559 Leipziger an Online-Umfrage beteiligt

Die erste Online-Umfrage zum Masterplan Grün ist beendet. Bis 31. Mai hatten sich 3.559 Leipzigerinnen und Leipziger auf www.leipzig.de/masterplan-gruen mit den Funktionen und Potenzialen der grün-blauen Infrastruktur auseinandergesetzt. „Die Ergebnisse zeigen, wie wichtig den Leipzigern ihr Stadtgrün und ihre Gewässer sind. Zugleich wird aber auch deutlich, dass sie sich zunehmend Sorgen darüber machen, dass Stadtgrün durch Bauaktivität verschwindet, übernutzt ist und unter Klimawandel und Artenschwund leidet“, sagt Leipzigs Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal. „Die erfreulich hohe Teilnehmerzahl zeugt vom hohen Interesse am Masterplan Grün und seinen Themen.“

Besonders im Blickpunkt stand das Themenfeld Artenvielfalt und Natur. Viele Bürger wünschen sich mehr naturbelassene Grünräume zum Schutz der Arten. Das Stadtgrün und die Gewässer, so wurde in der Umfrage deutlich, bedeuten Lebensqualität, Erholung und sind ein wichtiger Beitrag zur persönlichen Gesundheit und dem eigenen Wohlbefinden. Grünflächen werden als ruhige Rückzugsorte und gesellige Treffpunkte geschätzt. Insbesondere der Auwald und die zentralen Parkanlagen liegen den Leipzigerinnen und Leipzigern am Herzen. Jedoch mangele es an Möglichkeiten, sich innerhalb der Stadt im Grünen zu Fuß oder mit dem Fahrrad fortzubewegen. Im Masterplan Grün sollen solche grünen Bewegungsachsen unter dem Thema nachhaltige Mobilität untersucht und entwickelt werden.

Die Umfrage-Teilnehmer fordern von der Stadtverwaltung vor allem, dass unterversorgte Wohngebiete grüner werden und eine flächendeckende Grünversorgung in der gesamten Stadt gewährleistet wird. Rüdiger Dittmar, Leiter des Amtes für Stadtgrün und Gewässer: „Insgesamt zeigt sich in der Umfrage, dass die grün-blaue Infrastruktur noch stärker in den Alltag der Menschen und möglichst vor die Haustür ins eigene Quartier rücken und dort erhalten und gestärkt werden soll. Für all diese Anliegen und Anregungen möchten wir uns bedanken und wollen mit dem Masterplan Grün Antworten liefern und eine entsprechende Entwicklung bis 2030 vorantreiben. Wir werden dafür Sorge tragen, dass die Anregungen der Bürger geprüft und nachvollziehbar in den Masterplan Grün einfließen werden.“

Innerhalb der Stadtverwaltung ist der Erarbeitungsprozess als ressort- und ämterübergreifender Prozess angelegt. Die Umfrage ist Teil eines umfassenden Beteiligungsprozesses, welcher in entsprechende Zielformulierungen für gesunde Umweltverhältnisse und hohe Lebensqualitäten in Leipzig münden soll. Unter https://buergerbeteiligung.sachsen.de/portal/leipzig/beteiligung/archiv/1012665 ist die Beantwortung der einzelnen Fragen einsehbar. Ergänzend dazu werden demnächst weitere Detailauswertungen veröffentlicht. Die Umfrageergebnisse fließen direkt in den Masterplan ein.

Zwei weitere Spaziergänge finden am 22. Juni im Leipziger Norden und am 21. September in der Ostvorstadt statt. Am 22. Juni geht es 13:30 Uhr gemeinsam mit Spaziergangsforscher Bertram Weisshaar an die „Grün-Ränder im Leipziger Norden“. Start ist an der Endhaltestelle Landsberger Straße (Linie 4). Wer später dazukommen möchte, kann 15:30 Uhr am Vereinsheim Neu Gohlis, Braunschweiger Str. 35 einsteigen. Der Spaziergang endet gegen 17 Uhr in der Georg-Schumann-Straße / nahe S-Bf. Möckern. Nähere Infos gibt es im Internet auf www.leipzig.de/masterplan-gruen.

 

Quelle: Stadt Leipzig

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen