Informationen
Anzeige

Leipzig - Leipziger Windröschen ist die Leipziger Auwaldpflanze 2020

Bild: Stadt Leipzig

Das Leipziger Windröschen ist die Leipziger Auwaldpflanze 2020. Dies wurde heute von Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal bekanntgegeben.
„Das blassgelb blühende Leipziger Windröschen, die Anemone x lipsiensis, ist unsere Auwaldart 2020, weil sie vor allem in und um Leipzig vorkommt, damit etwas lokal Besonderes ist und die Vielfalt
unseres Leipziger Auenökosystems besonders hervorhebt“, erläutert Heiko Rosenthal.
Prof. Dr. Alexandra Müllner-Riehl, Direktorin des Universitätsherbariums und Spezialistin für Hybridisierungen bei Pflanzen: „Der Frühjahrsblüher entsteht als Hybride unter speziellen genetischen Bedingungen aus dem Gelben Windröschen und dem weit verbreiteten weißblühenden Buschwindröschen.
Ihren Namen verdankt die Pflanze ihrer frühen Entdeckung im Leipziger Auwald und deren Publikation durch Prof. Dr. Petermann. Durch das lokal sehr beschränkte Vorkommen des Leipziger Windröschens
an nur wenigen Orten in Deutschland ist es als gefährdet einzuschätzen.“
In einer Roten Liste für Sachsen oder Deutschland erscheint das in der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert entdeckte Leipziger Windröschen jedoch nicht, da diese Listen nur Arten, aber keine Hybriden,
ausweisen. Ungeachtet dessen ist es attraktiv und schützenswert. Soweit bekannt, erfolgt die Fortpflanzung des Leipziger Windröschens nur ungeschlechtlich über Wurzelsprosse, da durch die Hybridisierung die Befähigung zur geschlechtlichen Vermehrung verloren gegangen ist.
Eigentlich ist der Auwaldtag am 16. April ein seit 1995 festgesetzter Termin, um den Leipziger Naturinteressierten eine besonders bemerkenswerte hiesige Art des Auwaldes zu präsentieren. Leider
musste die Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie zum ersten Mal abgesagt werden. „Es ist besonders schade, dass wir den Leipziger Auwaldtag zum jetzigen Zeitpunkt nicht stattfinden lassen
können, da das Leipziger Windröschen gerade jetzt blüht“, sagt Heiko Rosenthal. „Dies hindert uns jedoch nicht an der Bekanntgabe der Leipziger Auwaldart. Wenn es die Lage zulässt, wollen wir noch
dieses Jahr eine kleine Veranstaltung mit Exkursion zur Auwaldart nachholen.“
Wer die letzten Wochen und Tage für einen Spaziergang im Wald genutzt hat, konnte sich insbesondere an den vielen Frühblühern, die den Waldboden bedecken, erfreuen. Neben dem teilweise sehr
dominanten Bärlauch, zeigen sich auch Arten, wie der Hohle Lerchensporn, die Schlüsselblume, der Waldgoldstern und die bereits genannten Windröschen in voller Pracht.
Weitere Informationen rund um die Leipziger Auwaldart 2020 gibt es im Internet auf der Seite www.leipzig.de/uiz sowie in einem kurzen Video mit Statements des Umweltbürgermeisters Heiko Rosenthal
und eines Experten auf der Seite www.leipzig.de/stadtwald.

Quelle: Stadt Leipzig

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.