Informationen
Anzeige
  • Aktuelle Seite:  
  • Startseite
  • News
  • Leipzig - EURO-Städtewoche zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Leipzig gestartet

Leipzig - EURO-Städtewoche zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Leipzig gestartet

Bild: Neues-Mitteldeutschland

EURO-Städtewoche zur Fußball-Europameisterschaft 2024 in Leipzig gestartet: Delegation um Celia Šašić und Philipp Lahm zu Gast

Andreas Mex Schaer, Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH: „Wir haben keinen Zweifel, dass Leipzig als Host City brillieren wird“

Im Sommer 2024 ist Leipzig eine von zehn Host Cities der Fußball-Europameisterschaft. Die Vorbereitungen auf die UEFA EURO 2024“ laufen bereits intensiv – zuletzt wurde Anfang Oktober das offizielle Logo, die Host-City-Marken und der Slogan „United by Football. Vereint im Herzen Europas“ vorgestellt. Derzeit besucht eine hochrangige Delegation der EURO 2024 GmbH bei den „EURO-Städtewochen" die austragenden Host Cities und prüft den Stand der Vorbereitung, die Arbeit in den Projektgruppen und die Bedingungen in den Stadien.

In dieser Woche (9. bis 12. November) ist das 35-köpfige Team rund um Turnierdirektor Philipp Lahm und Botschafterin Celia Šašić, die EURO-2024-GmbH-Geschäftsführer Andreas Schaer und Markus Stenger, zu Gast in Leipzig. Am heutigen Dienstag begrüßte Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung die Gäste sowie rund 55 Mitwirkende in den verschiedenen Arbeitsgruppen zum
Start der EURO-Städtewoche im Musiksaal der RB Arena.

„Dass wir heute in einem großen Team zusammenkommen, zeugt von der Bedeutung des Events, das wir gemeinsam stemmen wollen. Wir haben großartige Erinnerungen an die Weltmeisterschaft 2006 und wir freuen uns auf die Europameisterschaft 2024 in unserer Stadt. In den nächsten Tagen werden wir zeigen, dass wir bereits viel geschafft haben und z. B. mit der RB Arena und der Leipziger Messe gut aufgestellt sind. Zugleich müssen wir noch einiges tun, u. a. bei den Themen Verkehr und Sicherheit. Daran werden wir mit voller Energie arbeiten“, sagte Oberbürgermeister Burkhard Jung zum Kick-off.

Oliver Mintzlaff, Geschäftsführer RB Leipzig, sagte: „Nach 2006 war das Bedürfnis groß, auch 2024 dabei zu sein und wir sind sehr stolz, es geschafft zu haben. Es ist ein starkes Team, das mit uns gemeinsam als Club die Organisation vorantreibt – in dieser Woche freuen wir uns auf gute Workshops und einen intensiven Austausch. Für 2024 hoffen wir als Ausrichter natürlich auf mehr als vier Spiele.“

Andreas Mex Schaer, Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH, sagte: „Mit der Fußball-EM haben wir als Gastgeberland die Verantwortung, ein Sommermärchen 2.0 auf die Bühne zu bringen. Die Host Cities haben die Chance, ein Fußballfest zu feiern und sich bei Mannschaften, Fans und einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Wir kümmern uns um die 90 Minuten Spiel – den Rest
bestreiten Sie als Host City und ich habe keinen Zweifel, dass Leipzig brillieren wird.“

Markus Stenger, Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH, ergänzte: „Der Weg im nationalen Auswahlverfahren war kein einfacher und Leipzig ist völlig zu Recht Host City der Europameisterschaft 2024. Die Stadt hat die Begeisterung, die Veranstaltung zu einem Erfolg werden zu lassen. Unser Ziel ist es, das perfekte Turnier – und ein bißchen mehr – zu organisieren. Wir möchten alle partizipieren lassen und diese Europameisterschaft in die Breite tragen. Diesen Plan setzen wir gemeinsam um.“

Im Anschluss an den Kick-Off fanden die ersten von rund 20 kommenden Workshops und Einzelterminen zu den relevanten Themen im Zuge der Fußball-Europameisterschaft statt, z. B. Mobilität, Sicherheit und Fan Zonen. Im Sinne der Nachhaltigkeit – Ziel ist es, die nachhaltigste EM der Geschichte auszurichten – sind die Gäste in Leipzig mit E-Rollern unterwegs. In kleinen Arbeitsgruppen
macht sich die EURO 2024, ein für die Turnierorganisation gegründetes Joint Venture aus UEFA und DFB GmbH, nun ein Bild vom Vorbereitungsstand in der Stadt. Außerdem stehen u. a. eine Tour zu den wichtigen Locations am Spielort und eine Besichtigung des Stadions auf dem Programm.

Die Prüfung „auf Herz und Nieren“ ist insbesondere auch für die Leipziger Beteiligten auf operativer Ebene eine wertvolle Gelegenheit zum Austausch:
Stärken und Schwächen werden offengelegt und im konstruktiven Austausch mit den bereits involvierten Stakeholdern besprochen. Dazu zählen neben städtischen Mitarbeitenden z. B. die Leipziger Messe, die L-Gruppe, der Sächsische Fußball-Verband und RB Leipzig. Insgesamt sieben Arbeitsgemeinschaften haben sich formiert. Bis Mitte des Jahres 2022 werden diese gemeinsam bei der EURO 2024 GmbH das Leipziger Konzept für die Fußball-Europameisterschaft einreichen. Nächste Meilensteine auf dem Weg zur UEFA EURO 2024“: Im Herbst 2022 werden die Leipziger EM-Botschafter präsentiert und die Akkreditierung der Volunteers beginnt. Zudem gibt es im Vorfeld der Fußball-EM eine Trophy-Tour, bei der der Pokal nach Leipzig kommt.

Zum Hintergrund:
Der dreifache Titelträger Deutschland ist Ausrichter der UEFA-Europameisterschaft 2024. Die 17. Ausgabe des größten europäischen Fußballturniers findet somit nach 1988 zum zweiten Mal in Deutschland statt. Gespielt wird in Berlin (Olympiastadion Berlin), Köln (Stadion Köln), Dortmund (BVB Stadion Dortmund), Düsseldorf (ARENA Düsseldorf), Frankfurt (ARENA Frankfurt), Gelsenkirchen (ARENA AufSchalke), Hamburg (Volksparkstadion Hamburg), Leipzig (Red Bull Arena), München (ARENA München) und Stuttgart (ARENA Stuttgart). Noch steht nicht fest, welche Spiele in den zehn Stadien ausgetragen werden. Neun der zehn Gastgeberstadien (neu: ARENA Düsseldorf) – darunter Leipzig – waren bereits bei der FIFA-WM 2006 im Einsatz.
Deutschland ist als Gastgeber automatisch qualifiziert. Die übrigen 23 Endrundenteilnehmer werden in den European Qualifiers ermittelt, die von März bis November 2023 laufen, sowie in den Play-offs im März 2024.

Der Host City Leipzig kommt dabei in medialer Hinsicht eine besondere Bedeutung zu: Die Leipziger Messe wird Standort des International Broadcast Centre (IBC) für die UEFA EURO 2024“. Das IBC wird während des Turniers zum Arbeitsmittelpunkt für alle Medienpartner der UEFA EURO 2024“ und somit das „Tor nach Deutschland” für alle Medienschaffenden, wo alle Sendeaktivitäten im
Sommer 2024 gebündelt werden.

Foto zum Kick-off mit (v. l.): Martin Buhl-Wagner (Sprecher der Geschäftsführung der Leipziger Messe GmbH), Laura Liebeskind (Sängerin zum Kick-off), Oliver Mintzlaff (Geschäftsführer RB Leipzig), Markus Stenger (Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH), Burkhard Jung (Oberbürgermeister der Stadt Leipzig), Jürgen Zielinski (künstlerischer Leiter), Andreas Mex Schaer (Geschäftsführer der EURO 2024 GmbH), Heiko Rosenthal (Bürgermeister und Beigeordneter für Umwelt, Klima, Ordnung und Sport der Stadt Leipzig).
(Quelle: Sportstadt Leipzig)

Ähnliche Artikel

Der Osterhase und das verlorene Ei